Unfallrente in der Unfallversicherung

Unfallrente Kompakt

  • Sichert die Absicherung nach schweren Unfällen
  • Entweder lebenslange Zahlung oder Leistung bis zum 65. Lebensjahr
  • Besonders sinnvoll, wenn man keine Berufsunfähigkeitsleistung oder Erwerbsminderungsrente bezieht

Eine Unfallrente können Sie bei dem Abschluss einer Unfallversicherung zusätzlich abschließen. In den meisten Fällen wird die vereinbarte Unfall-Rente ab einem Invaliditätsgrad von 50% fällig und sichert daher die finanzielle Absicherung bei schweren Unfällen.

hier Unfallversicherung vergleichen

Bei den meisten Versicherungen können Sie zwischen verschiedenen Leistungsvarianten wählen. So können Sie entweder eine lebenslange Zahlung vereinbaren oder die Rentenzahlungen bis zum Alter von 65 Jahren einschränken. Dies reduziert Ihre Beiträge und kann besonders für Angestellte sinnvoll sein, die eine hohe Rente zu erwarten haben. Selbstständige sollten eher eine lebenslange Unfallrente abschließen, da Sie nach dem 65. Lebensjahr im Normalfall keine staatliche Rente beziehen.


Wie hoch ist die Unfall-Rente?

In der Praxis erhalten Sie, ab einem Invaliditätsgrad von 50%, die zuvor vereinbarte Unfallrente. Manche Versicherungen bieten besondere Unfallversicherungs-Tarife an, die eine Unfallrente, anteilig, ab einem Invaliditätsgrad von weniger als 50% zahlen.

Beachten Sie maximale Höhe der Unfall-Rente: Bei vielen Versicherungen ist die Unfall-Rente auf eine maximale Höhe begrenzt. In der Praxis können Sie eine maximale Unfallrente von € 100 bis € 2.500 vereinbaren. Dies ist zusätzlich von der Art Ihres Vertrages abhängig und richtet sich oft nach Invaliditätssumme, der vereinbarten Progression sowie dem Abschluss einer Unfallversicherung mit oder ohne Dynamik.


Für wen ist eine Unfallrente sinnvoll?

Für Personen, die im Falle einer Erwerbsminderung keinen weiteren Schutz wie eine private Berufsunfähigkeitsrente sowie eine private oder gesetzliche Erwerbsminderungsrente haben, ist eine Unfallrente besonders erforderlich und sehr zu empfehlen.


Was kostet eine Unfallversicherung mit Unfallrente?

Eine Unfallversicherung mit einer Invaliditässumme von € 100.000, einer Progression 350% und einer lebenslangen Unfallrente mit € 1.500 kostet zwischen € 200 und € 600. Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nur um ein Beispiel handelt. Wenn Sie sich für eine Unfallversicherung mit Unfallrente interessieren, sollten Sie hier Ihre individuelle Unfallversicherung berechnen.


Unfallversicherung mit Hinterbliebenenversorgung

Hinweis: Einige Unfallversicherungen bieten durch spezielle Vertragsbedingungen eine Hinterbliebenenversorgung, falls der Versicherte durch die Folgen eines Unfalles stirbt und eine zusätzliche Unfallrente abgeschlossen hat. Oft werden dann 12 Monatsraten als Leistung bei Tod gezahlt. Halten Sie Ausschau nach den Schlagworten: Hinterbliebenenversorgung in den jeweiligen Versicherungsbedingungen.


Das könnte Sie auch interessieren: Oberschenkelhalsbruch - Unfall durch verschleißbedingte Abnutzung